• HOCHTIEF Nachhaltigkeitsbericht 2012
  • ·
  • Seite 69 von 116
  • ·
  • Seitenende

hin zu Präsenzseminaren. Ein Beleg für das hohe Bewusstsein unserer Mitarbeiter für Umwelt- und Klimaschutz sind die zahlreichen Vorschläge, die zu diesen Themen bei unserem Ideenmanagement (siehe dazu Seite 72) eingereicht werden.

Besonderen Wert legt HOCHTIEF auf die Aus- und Weiterbildung seiner Umweltexperten. Sie sind in ihrem Fachgebiet stets auf dem aktuellen Stand und beraten die Projektverantwortlichen bei deren Umweltschutzaktivitäten. Ihre Erfahrungen tauschen diese Experten über interne und externe Arbeitskreise in den Regionen aus.

Umwelt- und Klimaschutzthemen bei HOCHTIEF
Erneuerbare Energien

Energieinfrastruktur ist ein wichtiges Tätigkeitsfeld für HOCHTIEF. Mit vielfältigen Leistungen sind wir am Ausbau einer Stromversorgung auf Basis erneuerbarer Energien beteiligt. Wir errichten Windenergieparks in der Nord- und Ostsee und setzen dabei unsere selbst entwickelten Spezialgeräte ein. Wir realisieren moderne Pumpspeicherkraftwerke und forschen an innovativen Methoden, um Energie auf dem Meeresboden zwischenzuspeichern. Und bereits vor einigen Jahren sind wir in den Markt für Strom aus Erdwärme eingestiegen und betreiben zwei Geothermiekraftwerke.

Energieeffizienz

Ein erhebliches Potenzial für einen verbesserten Klimaschutz besteht in mehr Energieeffizienz und im Energiesparen. Ein großer Teil der CO2-Emissionen entsteht durch Kühlen, Heizen und Bewirtschaften von Immobilien. Hier setzt HOCHTIEF an – bei unseren Kunden ebenso wie im eigenen Haus. Weltweit realisieren wir „grüne“ Gebäude, die sich durch geringen Strom- und Wärmeverbrauch auszeichnen. Als Energy-Contractor sparten wir im Jahr 2012 bei unseren Kunden in Deutschland 118 Tsd. Tonnen CO2-Emissionen ein und trugen durch nachhaltige Facility-Management-Leistungen dazu bei, Immobilien und Industrieanlagen energieeffizient zu betreiben.

Innerhalb des Konzerns sparen wir mittels verschiedenster Maßnahmen Strom und reduzieren die CO2-

Emissionen (siehe Grafiken auf Seite 71). Die intern gesetzten Klimaschutzziele in Deutschland und den USA konnten wir 2011 erreichen und zum Teil sogar übertreffen – neue Ziele werden derzeit erarbeitet. Unsere

CO2-Einsparungen durch HOCHTIEF Energy Management im Kundenauftrag (t CO2-e)*

CO2-Einsparungen durch HOCHTIEF Energy Management im Kundenauftrag (t CO2-e)

*Quelle CO2-Umrechnungsfaktoren
bei den Energy-Managern von
HOCHTIEF Solutions: gemis 4.6


Ländergesellschaften und auch unsere einzelnen Projekte haben ebenfalls konkrete CO2-Reduktionsziele formuliert.

Abfallmanagement

Abfallmanagement setzt bei der Abfallvermeidung an. Dazu planen wir rechtzeitig und detailliert die benötigten Materialmengen. In projektspezifischen Entsorgungskonzepten werden die Entsorgungswege der getrennten Abfallfraktionen festgelegt. Für Infrastrukturprojekte entwickelt HOCHTIEF frühzeitig Konzepte, um Aushubmaterialien gering zu halten und erneut zu verwenden. Wir nutzen zum Beispiel Tunnelausbruchmaterial, um Beton für Straßen- und Wegebauprojekte herzustellen.

Wasserversorgung und -qualität

HOCHTIEF leistet mit unterschiedlichen Projekten einen Beitrag, um die Versorgung von Menschen und Regionen mit Wasser zu optimieren. Dazu gehört auch, vorhandene Wasserleitungen und die Kanalisation zu modernisieren, die Wasserinfrastruktur auszubauen sowie Wasseraufbereitungsanlagen zu errichten. In den von uns realisierten nachhaltigen Gebäuden ist Wasserverbrauchsmanagement ein wichtiges Kriterium.

Bei Tiefbaumaßnahmen stellen wir durch individuelle Konzepte sicher, die Absenkung des Grundwasserspiegels so gering wie möglich zu halten, die Wasserqualität kontinuierlich zu überwachen und geeignete Wasseraufbereitungsmaßnahmen umzusetzen.